#1 Meine Bitte um Hilfe von Aslan Boerboel 27.10.2017 19:41

Hallo,

scheinbar wurde mein Beitrag, so schwer es mir auch fiel, um Hilfe zu suchen, einfach gelöscht.

Danke an diejenigen die geantwortet haben. Das war dann wohl alles was. Hatte mir hier einiges erhofft, da ich dachte hier genau die Leute zu finden, die helfen würden.
Einen verstehen und vielleicht jemanden kennen könnten. Da lag ich wohl falsch
Auf Wiedersehen
Sarah

#2 RE: Meine Bitte um Hilfe von Jeanie 27.10.2017 19:44

avatar

Nein Sarah ich hab ihn nur in den nicht öffentlichen Bereich geschoben, melde dich mit deinem Passwort an und dann findest du den Bericht wieder

#3 RE: Meine Bitte um Hilfe von anne 27.10.2017 19:44

avatar

Nein Details wurde nur in einen anderen/ passenderen Bereich verschoben! Hier wird niemand einfach so liegen gelassen, schon gar nicht, wenn es um das Wohl der Hunde geht! Schau mal weiter unten im Forum

#4 RE: Meine Bitte um Hilfe von Kowalski 27.10.2017 19:44

avatar

Das glaub ich nicht! Warte bitte....

#5 RE: Meine Bitte um Hilfe von Jeanie 27.10.2017 19:50

avatar

Ich hab sie nochmal per E-Mail angeschrieben, Mensch ich wollte doch nur nicht das das öffentlich steht

#6 RE: Meine Bitte um Hilfeht von peterpan 27.10.2017 20:28

avatar

alles richtig gemacht.
Ich hoffe Sarah meldet sich noch mal,das kann nicht alles gewesen sein.
Furchtbar zu lesen das es dem Hund nicht gut geht---und das 2,5 Jahre lang.
Wenn die Mutter schon erkannt hat das was nicht in Ordnung ist,gibt mir das zu Denken,aber ich denke das da medikamentös was zu machen ist.
Die Häufigkeit und die Abstände der Beißattacken sind zu weit auseinander um an eine Boshaftigkeit zu glauben.DER DICKE HAT SCHMERZEN,und weiss nicht wie ER sich anders wehren soll.

Peter

#7 RE: Meine Bitte um Hilfeht von Kowalski 27.10.2017 20:36

avatar

Ich habe damals die Geschichte eines Bullys gepostet, der hatte eine Thornwaldt-Zyste! Müsste unter Gesundheit zu finden sein. Aber sie meinte ja er wäre nicht krank.....

#8 RE: Meine Bitte um Hilfeht von Chevy 28.10.2017 06:48

Warum wolltest du nicht dass es öffentlich ist Jeanie???

#9 RE: Meine Bitte um Hilfeht von Jeanie 28.10.2017 08:11

avatar

Ich denke das das nichts in Vorstellungen neuer Mitglieder zu suchen hatte darum habe ich es in den internen Bereich gestellt...

#10 RE: Meine Bitte um Hilfeht von Meike 30.10.2017 06:32

avatar

Hey Jeanie,
nochmal was von Sarah & Co. gehört?

#11 RE: Meine Bitte um Hilfeht von Jeanie 30.10.2017 07:52

avatar

Nein Meike leider nicht, sie hat sich nochmal eingeloggt aber leider nichts mehr von sich hören lassen

#12 RE: Meine Bitte um Hilfeht von Chevy 30.10.2017 08:02

Ich denke sie hat sich sowieso anderes erhofft als unsere gutgemeinten Tipps

#13 RE: Meine Bitte um Hilfeht von Meike 31.10.2017 05:26

avatar

Wie schade... Hoffe, sie finden einen Weg.

#14 RE: Meine Bitte um Hilfeht von Hanseatic Berta 31.10.2017 09:44

avatar

Ich hab mir das nun auch mal alles durchgelesen und denke nicht, dass der Hund "wirklich" gesundheitliche Problematiken hat.
Dieses Verhalten kennen viel BB´s Besitzer nur allzu gut, die ihren Hund versaut haben über eine gewisse Zeit, dann wird das "Ding" zu einem schweren Problem und schwupps muss es weg!
Ich kann mich noch an Nessas Geschichte erinnern, die war ähnlich beschrieben von den damaligen Besitzern.
Auch von Chicago die Geschichte gleich gelagert.
Auch Sam sollte so die eine oder andere Krakheit haben und deswegen aggro sein.
Genauso eine Chollin, eine Sachy, ein Oskar und noch so einige BB´s die wieder ein neues und gutes zu Hause gefunden hatten.

Und heute?
Alle Hunde prima und komischer Weise gesund.

Und ja, es hat alle neuen Besitzer Geld und Schweiß ohne Ende gekostet, damit diese "von heut auf morgen" aggressiven und eventuell "kranken" Hunde so sind, wie sie heute sind. Tolle Hunde!!!!

Meine Meinung dazu steht ganz klar fest, auch wenn ich gesteinigt werde:
Welpe gekauft, Welpe versaut, nun 65 Kilo an der Leine, die nicht zu händeln sind, und der Hund ist der Leidtragende!!
Keine Führung, außer vielleicht die Führung in ein neues zu Hause oder die Führung zu einem Tierarzt, der den Hund einschläfert.........

Traurig, aber nur der Mensch kann so idiotisch sein und Lebewesen, die sie einmal geliebt haben, plötzlich als unschönes und lästiges Möbelstück betrachten, das man austauscht, wenn es einem nicht mehr passt.......

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz